Liebe Kolleginnen und Kollegen,

vielen Dank, dass Sie sich für Porus® One interessieren. Porus® One ist ein Produkt für die Nieren bei Katzen. Porus® One enthält den Inhaltsstoff Renaltec®, einen selektiven Adsorber mit hoher Aufnahmekapazität. Renaltec® wird oral aufgenommen und bindet im Darm die Vorstufen urämischer Toxine, um sie dann mit dem Kot auszuscheiden, so dass daraus keine urämischen Toxine mehr entstehen können. Porus® One wurde von Tierärzten entwickelt, wird in Deutschland hergestellt und ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz über Covetrus erhältlich.

An dieser Stelle möchten wir Sie vorab mit den wichtigsten Informationen versorgen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

vielen Dank, dass Sie sich für Porus® One interessieren. Porus® One ist ein Produkt für die Nieren bei Katzen. Porus® One enthält den Inhaltsstoff Renaltec®, einen selektiven Adsorber mit hoher Aufnahmekapazität. Renaltec® wird oral aufgenommen und bindet im Darm die Vorstufen urämischer Toxine, um sie dann mit dem Kot auszuscheiden, so dass daraus keine urämischen Toxine mehr entstehen können. Porus® One wurde von Tierärzten entwickelt, wird in Deutschland hergestellt und ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz über Covetrus erhältlich.

An dieser Stelle möchten wir Sie vorab mit den wichtigsten Informationen versorgen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Urämische Toxine im Fokus

Urämische Toxine sind Nierengifte, die durch den natürlichen Proteinstoffwechsel täglich entstehen. Sie haben eine wichtige Rolle in der Nierengesundheit der Katze und werden üblicherweise über die Nieren ausgeschieden.

Es gibt eine Vielzahl an urämischen Toxinen. Insbesondere von Indoxylsulfat ist bekannt, dass es bei Anreicherung im Blut direkt zu Nierenschäden führen kann. Da Indoxylsulfat aus der essentiellen Aminosäure Tryptophan gebildet wird, kann seine Entstehung allein durch restriktive Proteinfütterung, die ja auch essentielle Aminosäuren enthalten muss, nicht gänzlich unterdrückt werden. Ähnliches gilt für para-Kresylsulfat, das aus den essentiellen Aminosäuren Tyrosin und Phenylalanin gebildet wird. Neuere Ansätze beziehen sich darauf, die Vorstufen der urämischen Toxine bereits im Darm zu binden und unschädlich über den Kot zu entsorgen. Hier setzt Porus® One an.

Die Katze als obligater Carnivore ist auf einen hohen Proteinanteil in ihrer Nahrung angewiesen. Ihr Stoffwechsel und Enzymsystem ist auf die hohe Proteinverdauung eingestellt, so dass es bei ungenügender Proteinzufuhr zum Abbau der eigenen Muskulatur kommen kann. Daher ist eine ausreichende Proteinversorgung für die Katze wichtig. Durch den Aufschluss der Proteine und Umbau der Aminosäuren durch die Darmbakterien entstehen auch urämische Toxine, die die Katze über den Urin ausscheiden muss. Dabei wird beispielsweise aus Tryptophan durch die Darmbakterien Indol gebildet, welches als Vorstufe für Indoxylsulfat dann resorbiert wird. Erst in der Leber entsteht das eigentliche urämische Toxin Indoxylsulfat, das dann über den Blutweg zur Niere gelangt, wo es mit dem Urin ausgeschieden wird. Von Indoxylsulfat ist bekannt, dass es bei Anreicherung im Blut die Nieren direkt schädigen kann. Gleiches gilt für p-Kresylsulfat. Aus Tyrosin bzw. Phenylalanin entsteht im Darm mit Hilfe der Darmbakterien p-Kresol, das ebenfalls resorbiert und in der Leber dann zu dem eigentlichen urämischen Toxin, p-Kresylsulfat, umgebaut wird. Die Entgiftung findet ebenfalls über die Nieren statt, indem para-Kresylsulfat mit dem Urin ausgeschieden wird.

kreisgraphik-de

Was ist Porus® One?

Porus® One enthält den Inhaltsstoff Renaltec®, einen physikalisch wirkenden Selektiv-Adsorber für urämische Vorstufen im Darm.

Renaltec® besteht aus kleinen homogenen schwarzen Kügelchen von 0,1 – 0,3 mm Durchmesser mit einer sehr glatten Oberfläche, in die zahlreiche Poren eingelassen sind. Die glatte Oberfläche führt dazu, dass die Kugeln durch den Magen-Darm-Kanal „rollen“, nicht haften bleiben und auch nicht verklumpen.

Die Poren sind so eingestellt, dass sie eine festgelegte Größe besitzen, durch die gezielt nur entsprechend kleine Moleküle ins das Innere der Kugeln gelangen können. Dazu gehören die Vorstufen urämischer Toxine. Größere Moleküle (wie etwa Vitamine) oder Zellen werden nicht aufgenommen. Im Inneren werden die Vorstufen urämischer Toxine dann physikalisch an die Renaltec®-Kugeln gebunden.

Welchen Effekt hat Porus® One?

Porus® One ist ein selektiver Hochleistungs-Adsorber, der die Vorstufen urämischer Toxine bereits im Darm abfängt, so dass daraus keine urämischen Toxine mehr gebildet werden können. Wenn weniger urämische Toxine gebildet werden, müssen auch weniger urämische Toxine von der Niere ausgeschieden werden und können sich weniger im Blut anreichern.

Porus® One verfügt über ein physikalisches Prinzip: der Inhaltstsoff, Renaltec®, hat eine sehr hohe und spezifische Adsorptionsfähigkeit für kleine molekulare Substanzen, die zusätzlich entsprechende Molekül-Ladungen ausbilden.

Die Kügelchen besitzen auf ihrer Oberfläche eine Vielzahl von maßgeschneiderten Poren: diese sind so gestaltet, dass die Vorstufen Indol und p-Kresol in das Innere der Porus® One Kugel gelangen, wo sie adsorbiert werden.

Im Inneren der Kugel werden die Vorstufen urämischer Toxine dann physikalisch gebunden. Das funktioniert, weil ihre Moleküle entsprechende Ladungen besitzen, die mit den Ladungen der Kugel im Inneren eine Bindung eingehen.

Dabei entspricht die Adsorptionsfläche von einer Tagesdosis Porus® One in etwa der Größe von 3 Tennisplätzen.

TIPP: Man kann als Qualitätsmerkmal die Ladung der Renaltec®-Kügelchen auch daran erkennen, dass sie elektrostatisch sind.

Porus® One wird nach Aufnahme der Vorstufen urämischer Toxine im Darm vollständig mit dem Kot ausgeschieden. Es wird nicht resorbiert oder metabolisiert und belastet daher den Stoffwechsel der Katze nicht.

Porus® One reichert sich nicht im Körper an.

Renaltec®-Kügelchen zieht urämische Toxine an, die exakt durch die Poren an der Oberfläche passen. Größere Moleküle wie Vitamine, werden nicht aufgenommen.

Renaltec®-Kügelchen im Anschnitt. Nur kleine Moleküle wie die Vorstufen urämischer Toxine können durch die Poren in das Innere der Kugel gelangen, wo sie aufgrund ihrer Ladung physikalisch gebunden werden.

Einfache Anwendung von Porus® One

Porus® One wird von der Katze oral aufgenommen in einer Tagesdosis von 500 mg pro Katze und Tag. Dabei kann Porus® One ganz einfach über herkömmliches Futter oder auch Diätfutter gegeben werden. Zum besseren Haften der Kügelchen am Futter soll Porus® One gut in das Feuchtfutter untergemischt werden. Bei reiner Trockenfuttergabe empfiehlt  sich die Einmischung von Porus® One in etwas Feuchtfutter, Katzenpaste oder Katzengelee, bevor die Katzen dann ihr Trockenfutter bekommt.

Porus® One ist geruchs- und geschmackslos und wird daher gut von Katzen toleriert, wenn es dem Futter anhaftet.

Die Sticks sind einfach am oberen Rand aufzureißen.

Sie möchten mehr zum Produkt und der Wirkungsweise von Porus® One erfahren? Sie haben generelle Fragen, Anmerkungen oder Feedback? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Schreiben Sie uns einfach unter

vet@porus.one

und nennen uns Ihr Anliegen – wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.

Beziehen können Sie Porus® One in Deutschland exklusiv über Covetrus DE GmbH:

www.covetrus.de

In der Schweiz und Österreich erhalten Sie Porus® One ebenfalls exklusiv bei Covetrus AT GmbH und Provet AG / Covetrus.

Ihr Team von Porus® One